Harald Schobesberger

Privates

Privat
Kontakt

Reisebüro

Reisebüro
Urlaubswelt

Hobbies

Tauchen
Fliegen
 
Fliegen
Fliegen

Während meiner Scheidung 1995, suchte ich ein Hobby und gelangte zufällig in das Metier „Flugsport“. Weil ich einem Sportfliegerclub ein Sponsoring zusagte, lud mich der Skyline Vöcklabruck zu einem Rundflug mit einer HB 23 ein. Dieser Rundflug begeisterte mich derart, dass ich beschloss ebenfalls einen Motorseglerschein zu machen. Ich trat dem Skyline Vöcklabruck bei und begann 1995 mit der Ausbildung für den Motorseglerschein. Der Club verfügte zu dieser Zeit über einen Motorsegler der Type HB 23 mit der Kennung OE-9310, die am Flugplatz in Gmunden stationiert war.


Harald SchobesbergerHarald SchobesbergerHarald SchobesbergerHarald Schobesberger
Harald SchobesbergerHarald SchobesbergerHarald SchobesbergerHarald Schobesberger
Harald SchobesbergerHarald SchobesbergerHarald SchobesbergerHarald Schobesberger
Harald SchobesbergerHarald Schobesberger  
  

Der Theoriekurs fand im Winter 95/96 in den Räumlichkeiten der Firma Dambauer in Vöcklabruck statt. Am 08.02.96 erhielt ich den Flugschülerausweis. Weil der Skyline Vöcklabruck keine Lehrberechtigung hatte, musste ich dem Sportfliegerclub Ried beitreten. Dort absolvierte ich um August 96 meine praktische Ausbildung. Während dieser Ausbildung flog ich mit einem „Scheibe-Falke“ SF25. Nach zirka 100 Landungen hatte ich meinen ersten Alleinflug. Den Motorseglerschein erhielt ich dann am 11.11.96. Mit der Umschulung auf die HB 23 begann ich am 06.11.96. Ende 96 verlies ich den Sportfliegerclub Ried wieder und folg ab dieser Zeit mit dem Motorsegler HB 23 unseres Vereines. Insgesamt flog ich mit dem Motorseglerschein ca. 50 Stunden.

 

Im November 1999 ging ich ein Monat nach Naples Florida in die Flugschule Euro Atlantic Aviation und machte dort den US PPL. Die Ausbildung war relativ einfach, zumal ich ja schon Erfahrung mit Flugzeugen hatte, obwohl das Funken in englischer Sprache schon sehr schwierig war. Am 14.12.99 erhielt ich dann von der FAA den offiziellen PPL. Mit diesem konnte ich eine Anerkennung in Österreich beantragen. Allerdings berechtigte diese Anerkennung nur den Betrieb in Österreich registrierter Flugzeuge, nicht jedoch in Deutschland registrierter Fluggeräte. Da die meisten Flugzeuge bei uns jedoch in Deutschland registriert waren, beschloss ich den Österreichischen PPL ebenfalls zu machen, denn die Stunden wurden vom US PPL ja anerkannt.

 

Am 06.03.2002 absolvierte den Test für das AFZ Funkerzeugnis.

 

Am 31.10.2002 absolvierte ich die Prüfung für den Österreichischen PPL. Dabei musste ich den gesamten theoretischen Teil und auch die praktische Prüfung ablegen.

 

Im August 2000 zerstörte ein Kollege unsere HB 23 bei der Landung in Gmunden. Zum Glück wurde niemand verletzt. So waren wir gezwungen eine neue Maschine zu kaufen und wir entschieden uns für ein Ultralight der Typ Tecnam P92. Ende September 2000 erfolgte dann meine Einweisung am Flugplatz in Gmunden auf das neue Gerät mit der Kennung D-MOSCR. Mit diesem Flugzeug flogen wir bis Herbst 2006. Durch die neuen Bestimmungen, war es künftig nicht mehr möglich mit einem Ultralight Flugzeug den PPL zu verlängern. So entschlossen wir uns zum Kauf eines neuen Flugzeuges einer MCR 4S.

 

Im Frühjahr 2007 war es dann so weit, die MCR 4S war fertig. Kurt Mayrhofer hatte das Flugzeug in Dijon (ein französisches Experimental) eingeflogen. Ich holte gemeinsam mit Kurt das Flugzeug am 18.07.07 in Dijon/Frankreich ab. Wir flogen mit einer Katana vom Sportfliegerclub Salzkammergut nach Dijon. Dann erfolgte für mich die Einweisung in Gmunden. nordkap09-10.jpg

Das Flugzeug machte anfangs einige Probleme, weil die Franzosen einfach nicht so sorgfältig arbeiten, aber Dank Mayrhofer Kurt, der technisch sehr begabt ist, funktioniert die MCR 4S mittlerweilen einwandfrei.

Eine meiner bisher größten Herausforderungen war der Flug ans Nordkap mit unserer MCR 4S, gemeinsam mit meinem lieben Fliegerfreund Dr. Aldo Vinazzer vom vom 02. bis 17.06.2009. Während dieser Reise besuchten wir Kopenhagen, Oslo, die Lofoten, das Nordkap, Sundsvall/Schweden und Stockholm. Beim Rückflug überflogen wir dann noch Berlin. Eine Abenteuerreise an die ich noch lange denken und vorallem von der ich noch lange zehren werde.

Lesen Sie mehr.....  

 

 Ein weiteres Highlight ist die Umrundung der Iberischen Halbinsel - Spanien und Portugal

Rund um Spanien und Portugal in einer MCR4s

23.05. bis 07.06.11

andora.jpg

1. Tag 23.05.11 Montag

Treffpunkt in Gmunden am Flugplatz. Aldo Vinazzer und Ernst Strasser sind meine Fliegerkollegen für diese Reise. Die Reise geht rund um Spanien und Portugal. Die erste Strecke ist bis GAP in Südfrankreich geplant. Das Wetter schaut momentan nicht sehr gut aus, der Traunstein ist noch in Wolken gehüllt. Dennoch, wir wagen den Start Richtung Salzburg. Die Wolken liegen sehr tief. Wir fliegen direkt über Salzburg Airport und dann Richtung kleines Deutsches Eck. Die Wolken werden immer dichter, unten eine Schicht, oben noch eine drüber. Aldo fliegt die erste Strecke ich bin am Funk. Wir melden uns in Innsbruck und die meinen hier ist das Wetter ok. Als wir dann endlich in das Inntal kommen, wird es besser und wir erreichen den Flughafen

 Lesen Sie mehr....

 

 

 

 

Pilotenreise USA 2012

  cessnamonumentvalley.jpg

Pilotenreise USA 2012 05.05. bis 22.05.2012

New Mexico, Arizona, Nevada, Utah, Californien

Gemeinsam mit 3 Piloten fliege ich auch 2012 wieder in die USA und wieder geht es in den wilden Westen. Zuvor unternehme ich jedoch mit meinem Sohn Christoph eine Stadtbesichtigung von New York. Meinen zweiten Sohn Stefan soll ich dann in Albuquerque treffen, da er dort ein Semester studiert. Auf dieser Seite habt Ihr künftig die Möglichkeit unser Reise in Wort und Bild zu verfolgen. Es wird mir nicht gelingen, jeden Tag zu schreiben, aber ich denke, dass ich zwischendurch immer wieder die Möglichkeit habe was zu schreiben. Wenn nicht immer alles grammatikalisch richtig ist, bitte um Verständnis - hab natürlich nicht immer viel Zeit zum Schreiben! Viel Spaß beim Lesen! -

Lesen sie weiter...

 

weiter …
 
Ausflug nach Karlsbad (LKKV)

mcr.jpg

Ausflug am 03.04.2010 von Gmunden (LOLO) nach Karlsbad (LKKV)

Hinflug 01:03 retour 01:10. Karlsbad ist eine sehr schöne Kurstadt, die vorallem von den russischen Gästen besucht wird. In keiner anderen Stadt gibt es so viele Schmuckgeschäfte wie in dieser Stadt. Der Flughafen ist sehr modern, mehrfach wöchentlich gibt es Linienflüge von Moskau und St. Petersburg nach Karlsbad.

     

 karlsbad.jpg

 
Reise um die Adria

Reise mit dem Sportflugzeug MCR 4S rund um die Adria vom 25.05. bis 05.06.2010

Nach der Reise im vergangenen Jahr zum Nordkap, ist diese Reise ein weiteres Highlight.

harry.jpg

 

 

 

 

 

Die schönste Küste der Adria von der Kvarner Bucht bis nach Dubrovnik, aber auch der Ohrid See und die Amalfiküste standen am Programm.  Und zum Schluss noch nach Rom und in die Toskana - wie sollen wir das bei der nächsten Reise nochmals steigern können???

Lesen Sie den ganzen Bericht hier